Das Heilige Grab in der Mauritius-Rotunde des Münsters in Konstanz

das Heilige Grab in der Mauritius Kapelle in Konstanz wurde vom gleichen Mann gebaute, der auch Neunkirch gründete

Das Heilige Grab in der Mauritius-Rotunde; zwischen den Zinnen der Dachbrüstung, die in Form von Wimpergen gestaltet und mit Dreipässen durchbrochen sind, stehen die zwölf Apostel

Die Mauritius Rotunde im Münster von Konstanz mit dem Heiligen Grab 1260

Plan der Mauritius-Rotunde beim Münster zu Konstanz

Beim Münster in Konstanz steht ein kleines Bauwerk, das die Jerusalemer Grabeskirche – zu jener Zeit das wichtigste religiöse Zentrum des Christentums – in kleinerem Mass­stab nachbildet. Über Jahrhunderte war es Ziel von Pilgerreisen. Zahlreiche Pilger umrundeten das Heilige Grab im Inneren dreimal – vor allem Gläubige aus der Umgebung, die sich die weite Reise ins Heilige Land nicht leisten konnten. Noch heute ist die Kapelle eine Station auf dem Jakobsweg. Im Mittelalter wurde sie zudem in der Karwoche für die Aufführung von Osterspielen genutzt. Bischof Konrad von Konstanz (Amtszeit 934 – 975) liess die Mauritius-Rotunde um 940 errich­ten.

In der Mitte der Mauritius-Rotunde steht das Heilige Grab; das zwölfeckige Häuschen aus Sandstein repräsentiert die Grabstelle Christi. Es wird auf 1260 datiert und weist bemerkens­werte Skulpturen auf, die ursprünglich farbig bemalt waren. Die Stein­metz­arbeiten sind im Stil der französischen Gotik gehalten und werden mit Vorbildern aus der Bauhütte von Chartres in Verbindung gebracht.

Das Heilige Grab in Konstanz wird also zur gleichen Zeit und vom glei­chen Bischof gebaut, der auch die Stadt Neunkirch gründet. Es ist gleichsam die «Schwester» der Stadt Neun­kirch.

Wir dürfen annehmen, Graf Eber­hard II. habe Baumeister und Steinmetzen aus einer französi­schen Bauhütte nach Konstanz ge­holt. 

Und wir dürfen weiter anneh­men, der Konstanzer Bischof habe die Bau­leute aus Frankreich nicht nur mit dem Bau des Heili­gen Grabs, sondern auch mit der Plan­ung sei­ner neuen Stadt im Klettgau be­auftragt. 

Das Heilige Grab in Konstanz ist die Schwester der Stadt Neunkirch